Gesichtsyoga für eine faltenfreie Haut

Gesichtsyoga für eine faltenfreie Haut

Die neue Modeerscheinung, Gesichtsyoga oder auch gerne Face Yoga genannt, erobert das Internet im Sturm. Die Leute behaupten, dass es nicht nur billig und einfach ist, sondern auch schockierend effektiv bei der Reduzierung von Faltung und der Straffung der Gesichtsmuskeln. Prominente wie Meghan Markle und Madonna nutzen Gesichtyoga anstelle eines Faceliftings, um die Haut zu straffe und die Muskeln zu festigen.

Fizkes via AdobeStock

Das Wichtigste in Kürze

  • Gesichtsyoga ist eine Art von Übung, die speziell auf die Muskeln in Ihrem Gesicht abzielt.
  • Mit diesen Übungen entspannen Sie Ihr Gesicht, stimulieren die Funktion der Gesichtsmuskeln und verbessern Ihr Wohlbefinden.
  • Wenn Sie diese Übungen regelmäßig durchführen, werden Sie mit der Zeit ein jugendlicheres Aussehen erhalten.

Was ist Gesichtsyoga?

Gesichtsyoga ist eine hervorragende Methode, um Falten zu reduzieren und ein jugendlicheres Aussehen zu erreichen. Indem Sie die Muskeln in Ihrem Gesicht gezielt ansprechen, können Sie sie entspannen, ihre Funktion anregen und Ihr Wohlbefinden insgesamt verbessern. Wenn Sie diese Übungen regelmäßig machen, werden Sie mit der Zeit einen spürbaren Unterschied feststellen.

Face Yoga, ähnlich wie Hatha Yoga, aber für das Gesicht, entspannt die Muskeln und mindert Falten mit nur wenigen Minuten Einsatz pro Tag.

Das Grundkonzept für die bekannte Face Yoga-Technik stammt von Fumiko Takatsu, die ihre Haut nach einem schweren Autounfall wieder in Form bringen wollte. Sie entwickelte Gesichtsübungen, die sich auf die Stärkung der Muskeln und die Straffung der Haut konzentrierten. Sie veröffentlichte mehrere Bücher, in denen sie ihren Erfolg dokumentierte.

JRP Studio via AdobeStock

Gesichtsyoga – das Anti-Aging-Mittel?

Der Begriff "Gesichtsyoga" bezieht sich auf verschiedene Übungen, die auf die Gesichtsmuskeln abzielen. Wenn Sie diese Übungen täglich durchführen, sollten sie zur Vorbeugung von Falten und dunklen Augenringen beitragen. Es heißt, dass regelmäßiges Training dazu beitragen kann, das Gesichtsvolumen zu vergrößern und schlaffer Haut entgegenzuwirken, indem es die Muskeln in Ihrem Gesicht stärkt. Der Trend kommt ursprünglich aus Amerika, wo er den Namen "Yotox" erhielt. Eine kürzlich durchgeführte Studie kam zu dem Schluss, dass 30 Minuten Gesichtsyoga jeden Tag oder jeden zweiten Tag Ihr Gesicht in nur 20 Wochen deutlich jünger aussehen lassen können.

Wie lange und wie oft sollte trainiert werden?

Anders ausgedrückt: Wie sieht ein solches Training aus? Eine Trainingseinheit beginnt mit einer Aufwärmphase. Danach folgen 15 Minuten individuelle Übungen für jede Gesichtspartie. Doch wie bei jeder Sportart führt zu viel Training irgendwann zu Ermüdung. Aus diesem Grund empfiehlt es sich zwei Tage pro Woche eine Pause einzulegen.

Eine Gesichtsyoga-Sitzung sollte aus mehreren Komponenten bestehen - Ruhe, tiefe Atmung, Bewusstheit für das Gesicht, Massage und Arbeit aller Muskeln nacheinander. Eine abschließende Entspannung oder Meditation ist für eine längere Sitzung unerlässlich. Denn Stressabbau ist das, was uns jung, gesund und gut fühlen lässt.

Es ist auch ratsam, das Gesicht vor dem Training zu reinigen. Wenn die Haut trocken ist, tragen Sie nur leicht eine Feuchtigkeitscreme auf; andernfalls besteht die Gefahr, dass Sie mit den Händen ausrutschen. Abgesehen von einem Spiegel, der Ihnen hilft, die richtige Haltung und den richtigen Gesichtsausdruck beizubehalten, ist für Anfänger keine weitere Ausrüstung erforderlich.

Gesichtsyoga – das sind die Vorteile

Regelmäßige Yogaübungen für das Gesicht fördern die Durchblutung der Haut und lassen sie gesünder und voller aussehen. Außerdem werden die Muskeln durch diese Übungen gestärkt, so dass Falten und Mimikfalten weniger sichtbar werden.

Darüber hinaus werden Spannungen im Gesicht abgebaut, die Gesichtsmuskeln entspannen sich und das Gesicht wirkt insgesamt straffer. Die gezielten Übungen zur Muskelanspannung und -entspannung bieten einen langfristigen Anti-Aging-Effekt. Dies ist bereits nach wenigen Wochen der Anwendung sichtbar. Einige der wichtigsten Vorteile sind:

  • Bessere Blutzirkulation
  • Die Gesichtshaut erscheint rosig und energiegeladen
  • Die Gesichtskonturen werden gemildert und verfeinert
  • Die Mimikfalten in Ihrem Gesicht werden reduziert
  • Die Gesichtsmuskeln sind entspannt.
  • Der Alterungsprozess der Haut wird verlangsamt

 

Gesichtyoga – diese Übungen sollten Sie berücksichtigen

Entspannen Sie sich. Setzen Sie sich aufrecht hin, dies bezieht sich auf das volle Training, und legen Sie Ihre Hände über Ihre Augen. Lassen Sie den Atem mindestens 8 tiefe Atemzüge lang in dieser Position fließen. Wiederholen Sie die Entspannungsübungen für das Gesicht zwischen jedem Satz von Übungen.

1. Gesichtsyoga Klassiker: der Löwe

Wenn Sie sich gestresst fühlen, ist diese Übung perfekt geeignet, um all Ihrem aufgestauten Ärger Luft zu machen und sich von negativen Emotionen zu befreien - oder zumindest etwas Abstand zwischen sie zu bringen. Sie können diese Übung aber auch nutzen, um nach einem guten Tag zu feiern.

  • Die Löwenpose ist eine Yogaposition, die hilft, die Muskeln zu lockern und sie auf die Aktivität vorzubereiten.
  • Öffnen Sie den Mund weiter. Atmen Sie tief durch die Nase ein. Spannen Sie die Halsmuskeln an und strecken Sie die Zunge so weit wie möglich in Richtung Kinn.
  • Rollen Sie die Augen abwechselnd zur Nasenspitze und zu den Augenbrauen.
  • Halten Sie diese Gesichtsposition einen Moment lang, atmen Sie dann aus und entspannen Sie sich.
  • Sie können diesen Vorgang bis zu drei Mal wiederholen.

2. Gesichtsyoga: Der Kussmund

Mit verschiedenen Übungen können Sie nicht nur Ihre Lippen, sondern auch den Bereich um Ihren Mund herum trainieren. Schon nach kurzer Zeit werden Sie die Ergebnisse der trainierten Muskeln sehen und spüren können.

  • Spitzen Sie Ihre Lippen, als ob Sie pfeifen wollten. Pressen Sie sie fest zusammen und halten Sie die Spannung für etwa fünf Sekunden. Lassen Sie dann los und entspannen Sie Ihre Muskeln.
  • Bedecken Sie kurz Ihre Oberlippe mit der Unterlippe und spannen Sie die Muskeln um Ihren Mund an. Wiederholen Sie die Übung auch umgekehrt. Bedecken Sie ihre Unterlippe kurz mit der Oberlippe und gehen sie wie zuvor vor.
  • Drücken Sie Ihre Lippen fest aufeinander und spüren Sie die Spannung. Halten Sie 8 Sekunden lang und wiederholen Sie dann.

3. Gesichtsyoga: Adé Doppelkinn

Wir kennen Sie alle, die Bilder, die von der falschen Position geknipst werden und unser Doppelkinn wundervoll hervheben… diese Übung sagt Ihrem Doppelkinn den Kampf an!

  • Für ein festeres Kinn ballen Sie Ihre Faust und positionieren sie unter Ihrem Kinn. Öffnen Sie dann Ihren Unterkiefer, während Sie die Faust mit einer Aufwärtsbewegung unter Druck setzen. Halten Sie diese Spannung für 10 Sekunden.
  • Für eine Übung zur Kieferentspannung senken Sie den Kopf und lassen den Unterkiefer los. Wiederholen Sie die Bewegung bis zu sechs Mal.
  • Alternativ dazu können Sie auch eine aufrechte Sitzhaltung einnehmen und den Hals in die Länge ziehen. Schauen Sie nach oben. Konzentrieren Sie sich und schieben Sie im Geiste den Unterkiefer nach vorne. Halten Sie diese Position zehn Sekunden lang.
  • Lassen Sie dann los und entspannen Sie sich. Wiederholen Sie den Vorgang bis zu sechs Mal für beste Ergebnisse.

4. Gesichtsyoga: Rosarote Wangen ohne Rouge

  • Indem Sie mit Ihren Fingerknöcheln die Konturen Ihrer Wangen anvisieren, können Sie eine straffere und revitalisierte Haut erreichen.
  • Formen Sie mit dem Zeigefinger ein umgekehrtes C. Massieren Sie mit den Gelenken der Zeigefinger die Gesichtspartie, beginnend an den Nasenflügeln und nach außen arbeitend, entlang der Wangenknochen.
  • Fahren Sie fort, bis der Bereich um Ihre Wangen voll aussieht und eine gesunde Farbe hat.

5. Gesichtsyoga: Augenfalten waren gestern!

Diese Yoga-Übung ist eine hervorragende Methode, um Krähenfüße zu reduzieren:

  • Legen Sie Ihren Zeige- und Mittelfinger sanft auf jede Ihrer Schläfen.
  • Blinzeln Sie nun schnell mit dem linken Auge, dann mit dem rechten Auge, etwa zehn Sekunden lang.
  • Führen Sie die Übung fünfmal hintereinander durch und machen Sie dazwischen jeweils eine Pause.
  • Es ist ideal, diese Gesichts-Yoga-Übung jeden Tag durchzuführen, zum Beispiel morgens nach dem Zähneputzen.

6. Gesichtsyoga: Eine Stirn ohne Falten, ist das möglich?

Mit Face Yoga können Sie in nur wenigen Minuten Ihre Stirn auf natürliche Weise straffen und Falten reduzieren. Auch unsere Stirn ist anfällig für Falten. Falten treten häufig bei Menschen auf, die häufig die Stirn runzeln oder die Nase hochziehen. Diese Yogaposition bietet Linderung:

  • Ziehen Sie Ihre Augenbrauen zusammen und spannen Sie Ihre Stirnmuskeln an. Auf Ihrem Nasenrücken kann sich eine tiefe Falte bilden. Bleiben Sie in dieser Position für etwa zehn Sekunden.
  • Öffnen Sie danach schnell die Augen und ziehen Sie die Augenbrauen nach oben. Halten Sie diese Haltung zehn Sekunden lang.
  • Wiederholen Sie die Übung fünfmal. Es ist ideal, sie in Ihre täglichen Augenübungen einzubauen.

Gesichtsyoga – Geduld, mit der Zeit werden Effekte sichtbar!

Es ist wichtig, dass Sie bei den Face Yoga-Übungen geduldig sind und Ihr inneres Wohlbefinden vor Ihr äußeres stellen. Face Yoga bietet kein schnelles Heilmittel gegen Falten. Es ist vielmehr ein Mittel, um den Tonus der Gesichtsmuskulatur zu erhalten und die Haut langfristig gesund und attraktiv erscheinen zu lassen. Darüber hinaus sollten Sie sich auf Sport, eine nährstoffreiche Ernährung und eine gesunde Lebensweise sowie auf die richtige Hautpflege konzentrieren. Welche Behandlung für Ihren Hauttyp geeignet ist, können Sie hier herausfinden.